Training in Zeiten des Corona-Virus

Member for

8 Jahre 9 Monate
Gespeichert von Andreas Wanke am Sa., 14.03.2020 - 18:04

Es war schon eine eigenartige Stimmung beim gestrigen Training. Mit leichtem Erstaunen habe ich registriert, dass sich immerhin rund ein Dutzend Schachfreunde zum Training eingefunden hatten. Zwar gaben sich alle, auch Trainer Dirk Sebastian, große Mühe Normalität zur Schau zu stellen. Aber trotzdem konnte bestimmt niemand die Gedanken an das Virus aus den Köpfen bekommen. Das Thema Corona wird das öffentliche Leben die nächsten Wochen und Monate massiv bestimmen. Auch unsere kleine Randsportart kann sich hier nicht wegducken.  

Immerhin hat es Dirk Sebastian geschafft, das Interesse am Schach hoch zu halten in dem er drei Gewinnpartien unserer Spieler aus der 1. Mannschaft vorstellte. Es waren die Partien von Jürgen und Carina vom Mannschaftskampf gegen Union Eimsbüttel sowie - und hier wurde es mysteriös -  die Gewinnpartie von Denis gegen Jens Dieckmann vom Mannschaftskampf gegen Marmstorf. Denis, mit weiß, eröffnete mit 1.e4 und bekam einen Skandinavier (1. ...d5) vorgesetzt. Dirk meinte lakonisch, dass die Eröffnung von Schwarz etwas überraschend kam, da dieser seit Jahrzehnten mit dem Drachen eröffnet. Und von Denis wissen wir, dass er nicht einmal im Zustand vollkommener Trunkenheit zu 1. e4 greifen würde. Vielleicht lag hier auch nur ein Übertragungsfehler bei der Eingabe vor. Egal. Die Partie war ein sehr ansehnliches Kleinod.

Wann wir uns beim Schach wiedersehen werden, steht aktuell in den Sternen. Auf jeden Fall versorgen wir euch zunächst mit allem Wissenswerten auf dieser Seite.

P.S. 

Auf dem Bild gut zu sehen: Das neue HDMI-Kabel :)

Foto der zu Trainierenden. Die Nichtzutrainierenden Jürgen Kohlstädt und Klaus Düwel blitzten nebenan.