TV Fischbek II vs. HSG/BUE 2,5:5,5

Member for

6 Jahre 11 Monate
Gespeichert von Andreas Wanke am Di, 20.02.2018 - 22:47

Die zweite Mannschaft konnte am letzte Freitag ihrer Außenseiterrolle gerecht werden und hat den Mannschaftskampf gegen den Hecht im Karpfenteich der Bezirksliga A klar verloren. Für Trauer gab es aber aus meiner Sicht keinen Anlass. Positives gab es bereits vor dem Mannschaftskampf zu berichten. Sowohl Viktor als auch Knud haben sofort zugesagt, die durch die Abwesenheit von Jörg und Dirk entstandenen Lücken zu schließen. Und was soll man sagen, beide haben gepunktet. Viktor gewann und Knud spielte remis. Klasse!

Die übrigen Spieler wollten sich natürlich nicht kampflos aufgeben und haben sich gegen die Übermacht von rund 140 DWZ-Punkten gut verkauft. Am besten gelang dies Joachim "Pax" Schümann, der seinem Gegner zu einem relativ früheren Zeitpunkt des Mannschaftskampfs ein Remis angeboten hatte. Zum Glück lehnte dieser ab, so dass Joachim in sauberer Manier durchziehen konnte und den ganzen Punkt für sich verbuchte.  

Alle anderen gingen mit leeren Händen nach Hause. Anders als am Vortag bei Union Eimsbüttel II, wo ich eine klägliche Vorstellung gegen einen nominell gleichstarken Gegner zeigte, gelang mir nun eine interessante und spannende Partie gegen einen nominell turmhoch überlegenen Gegner (+ 400DWZ). Gut, am Ende stehen zwar auch null Punkte zu Buche, aber es stellte sich zumindest kein Gefühl der inneren Leere ein.

Jannis hat sich sicherlich auch keinen Illusionen hingegeben, gegen IM Joecks etwas ernten zu können. Auch hier war der DWZ-Unterschied mit rund 350 Punkten immens.

Hubert spielte wie immer eine interessante Partie, bei der bei flüchtiger Analyse nicht absehbar war, wer im Vorteil war. Offenbar war es aber der Gast von der Alster.

Für Bodo gilt das gleiche wie für Hubert. Eine interessante Partie endete zu Gunsten des Gastes.

Peter stand anfangs recht gut (so wurde mir berichtet), stellte dann aber leider eine Figur ein. Nun, da kann man gegen die HSG/BUE auch nichts mehr ernten.

Über das Ergebnis des Mannschaftskampfs bin ich nicht enttäuscht. Das Ergebnis war zu erwarten. Gefreut habe ich mich über die spontanen und sofortigen Zusagen von Viktor und Knud sowie über die bereits um 18.30 Uhr bereits aufgebauten Tische, Stühle und Bretter. Danke den fleißigen Händen. Ein wenig geärgert habe ich mich lediglich über ein, zwei Spieler der Gästemannschaft, die es einfach nicht fertigbrachten, trotz mehrfacher Aufforderung meinerseits für die nötige Ruhe im Spielsaal zu sorgen.  Bei allem Verständnis, sich im Nachhinein über die Partie austauschen zu wollen, so ein Verhalten muss nun wirklich nicht sein.

 

 

Kategorien